AVLE MODUL 4

REWORK

Ausbildung zur Fachkraft für Löttechnik - Rework der Reparatur von elektronischen Baugruppen.


Ziel 
Erweiterte Ausbildung im Bereich SMD-Löten von elektronischen Baugruppen. Die Teilnehmer werden befähigt, die Prozesse in der Praxis besser zu verstehen und ihre Aufgaben fehlerfrei und selbstständig zu bewältigen. Dazu gehören:

  • Reparaturen auf elektronischen Baugruppen, auch bei sehr kleinen Bauteilen oder bei Bauteilen mit sehr geringen Abständen der Beinchen
  • Identifizieren und selbstständiges Reparieren von defekten Baugruppen, ohne benachbarte Bauteile zu beschädigen
  • Beurteilten der Qualität der Lötungen

Zielgruppe 
Mitarbeiter aus Produktion und an Reparaturarbeitsplätzen sowie Techniker


Grundvoraussetzungen 
Erfolgreicher Abschluss AVLE Module 1-3 oder praktische Erfahrung im Bereich des Reworks von SMT-Bauteilen auf elektronischen Baugruppen, gutes Sehvermögen und gutes Verständnis der deutschen Sprache


Zeitaufwand 
2 Tage (20 Unterrichtseinheiten à 0,75 h)


Abschluss 
Prüfung und Zertifikat „AVLE Modul 4“ zum Lötführerschein Quereinsteiger können die Prüfung zum Modul 4 ablegen, jedoch wird in Modul 4 nicht der komplette Prüfungsstoff aus Modul 1, 2 und 3 abgehandelt.


Inhalte der Schulung

  • Spezielle Kenntnisse zum Rework von komplexen SMT Bauteilen auf elektronischen Baugruppen
  • Gezieltes Auslöten defekter Bauteile und das anschließende Wiedereinlöten eines neuen Bauteils am gleichen Ort auf der Leiterplatte
  • Der Fokus bei diesen Prozessen liegt auf der Temperaturprofil-Führung am zu tauschenden Bauteil beim Aus- und Einlöten und der Temperaturbelastung von Bauteilen in unmittelbar angrenzenden Bereichen.

Verwendete Bauteile 
Hochpolige „fine pitch“ SMDs mit einem Rastermaß kleiner 0,5 mm und verschiedene Area Array-Bauteile mit verdeckten Lötstellen


Prozesse 
Lötprozesse, mit denen die genannten Bauteilformen auf Leiterplatten gelötet und entlötet werden – maschinelles Ein- und Auslöten


Randthemen 
Lötsysteme, Reworksysteme, Bauteilkunde Systematik Die Schulung ist in einen theoretischen und einen praktischen Teil unterteilt.


Lernmethoden 
Frontalunterricht, fragend erarbeitender Unterricht, Fachdiskussionen, Demonstrationen, praktische Übungen


Anzahl der Teilnehmer 
Kleingruppe mit mindestens 4 und maximal 6 Teilnehmern


Ablauf der Schulung 
Tag 1: Einleitung – Grundlagen – Praxis 
Tag 2: Praxis – Prüfung


Dozent 
Gangolf Götz

IHR KONTAKT

RAFI GmbH & Co. KG Schulungszentrum 
Franz-Beer-Str. 104 
D-88250 Weingarten 
Tel.: +49 751 89-1079 
schulungszentrum@remove-this.rafi.de