ERFAHRUNGSBERICHTE

EIN BLICK HINTER DIE DUALEN KULISSEN

SELINA WACKLER – STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN

Nach vier Semestern im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (ET/IT) bereue ich es nicht, mich für diese Art von Studium entschieden zu haben. Für mich persönlich war es richtig, ein duales Studium zu machen und dadurch die Theorie mit der Praxis zu verknüpfen. Gerade im technischen Bereich erachte ich es als sehr sinnvoll, die erlernten Studieninhalte an der DHBW in den Praxisphasen nochmals zu vertiefen.

Der Aufbau des Studiums mit sechs Theoriesemestern und den anschließenden Phasen im Unternehmen ist sehr gut und abwechslungsreich aufgeteilt. Während der Zeit an der Hochschule hat sich eine tolle Zusammengehörigkeit in der Klasse gebildet, die neben gemeinsamen Lerneinheiten auch noch außerhalb der Vorlesungszeit besteht. Die Monate im Betrieb gestalten sich ebenso sehr vielseitig und interessant. Die Firma RAFI legt viel Wert darauf, dass die Studenten am Anfang ihres Studiums erst einmal das Unternehmen und die verschiedenen Abteilungen kennenlernen. Dieses System war für mich sinnvoll, weil ich so verstehen konnte, was in den verschiedenen Abteilungen passiert und wie sie zusammenhängen. Nebenbei konnte ich auch erkennen, welches Berufsfeld eher meinen Interessen entspricht. Und welches sich eher weniger mit meinen Erwartungen deckt.

In den darauffolgenden Praxisphasen war es mir möglich, durch betreute Projektarbeiten noch intensiver in die Aufgabenfelder hineinzuschnuppern. Auf die bisherige Studienzeit kann ich positiv zurückblicken und bin gespannt, was die nächsten zwei Semester an weiteren tollen Erfahrungen mit sich bringen.

BIANCA OLZINGER – STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINFORMATIK

Ich befinde mich derzeit im vierten Semester des dualen Studiums Wirtschaftsinformatik – Business Engineering. Für dieses Studium an der DHBW Ravensburg in Kooperation mit RAFI habe ich mich entschieden, da es mir wichtig war, etwas mit guten Zukunftschancen zu studieren. Zudem wollte ich nicht nur die Theorie erlernen, sondern auch viele praktische Erfahrungen innerhalb der Ausbildung sammeln. Ein angenehmer Nebeneffekt des dualen Studiums ist, dass man das gesamte Studium über ein geregeltes Einkommen hat.

RAFI kümmert sich sehr um Azubis und Studenten und gestaltet den Einstieg ins Berufsleben sehr gut. Daher bin ich bin wirklich froh darüber, mich für RAFI als meinen dualen Partner entschieden zu haben. Es gibt beispielsweise zu Beginn viele Schulungen, damit man lernt, wie der Alltag in einem Unternehmen ist, was im Berufsleben zu beachten ist und auch welche Möglichkeiten zur Weiterbildung man nach der/dem Ausbildung/Studium hat. Auch sehr von Vorteil ist der Abteilungsrundgang, welchen man innerhalb des ersten Semesters macht. Hierbei kommt man in verschieden Abteilungen und bekommt somit einen Gesamtüberblick über die verschiedenen Prozesse im Unternehmen. So findet man gegebenenfalls schnell heraus, welche Themenbereiche einen interessieren und für welche man sich eher weniger begeistern kann.

Das Studium Wirtschaftsinformatik – Business Engineering umfasst 6 Semester, wobei jedes Semester jeweils aus einer dreimonatigen Theorie- und Praxisphase besteht. Am Ende jeder Theoriephase der DHBW werden Klausuren geschrieben. In einigen der Praxisphasen hingegen werden Projektarbeiten geschrieben. Diese betreuten Projektarbeiten behandeln reale Problemstellungen des Unternehmens, bei denen man die gelernten Inhalte der Theorie zum Teil in die Praxis umsetzen kann.

Die Studieninhalte sind sehr breit aufgestellt, so dass man später vielerlei Möglichkeiten hat sich zu spezialisieren. Zudem unterliegt die Wirtschaftsinformatik einer ständigen Weiterentwicklung und es lassen sich immer mehr Themengebiete erschließen, es bleibt also immer spannend.

ALEXANDER WACKLER – STUDIENGANG MASCHINENBAU - KONSTRUKTION UND ENTWICKLUNG

Nach vier Semestern im Studiengang Maschinenbau-Konstruktion und Entwicklung, bin ich nie auf den Gedanken gekommen, dass diese Art von Studium die falsche Entscheidung war. Das Duale Studium ist für mich persönlich die richtige Kombination um das Erlernte in der Hochschule mit der Praxis zu verknüpfen.

Die Aufteilung des Studiums mit sechs Theoriesemestern und den anschließenden Praxisphasen im Unternehmen ist abwechslungsreich aufgeteilt. Während der Theoriephasen hat sich eine tolle Zusammengehörigkeit in dem Kurs gebildet, die neben gemeinsamen Lernphasen zudem auch außerhalb der Vorlesungen besteht. Die Praxisphasen im Betrieb gestalten sich ebenso abwechslungsreich und interessant. Dabei legt die Firma RAFI einen großen Wert darauf, dass die Studenten am Anfang ihres Studiums das Unternehmen durch Abteilungsdurchläufen kennen lernt und dadurch Kontakte knüpfen, die einem in verschiedenen Bereichen unterstützen. Dies erscheint für mich sehr sinnvoll, da ich die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Abteilungen so verstehen konnte.

Durch die Monate im Betrieb war es für mich möglich, durch betreute Projektarbeiten noch intensiver Erfahrungen zu sammeln, die auch für die Theoriephasen hilfreich waren. Im Allgemeinen kann ich auf meine bisherige Studienzeit nur positiv zurückblicken und bin gespannt was mich in den nächsten zwei Semestern erwarten wird.