Berichte von RAFI-Azubis

2019 - Auslandspraktikum in Dublin

Durch unsere Ausbildung zur Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation hatten wir, Lea Göser und Lisa Birk, die Möglichkeit ein dreiwöchiges Auslandspraktikum in Irland zu absolvieren. Grund hierfür ist die Zusatzqualifikation in Englisch, bei der ein Auslandspraktikum zum Pflichtprogramm gehört.


Der ganze Aufenthalt vor Ort, der Flug von Deutschland nach Irland, sowie die Unterbringung in Gastfamilien und die Suche nach den geeigneten Praktikumsbetrieben, wurde von der „Humpis-Schule“, unserer Berufsschule und einer Organisation aus Irland, namens „Internships Ireland“, organisiert. Der Grund dafür, dass fast alle ausgewählten 85 Schüler und Schülerinnen dann tatsächlich die Reise nach Irland antreten konnten, war die finanzielle und auch organisatorische Unterstützung des EU-Förderprogramms „Erasmus+“.


Da wir so viele Schüler und Schülerinnen waren, wurden wir auf drei Standorte aufgeteilt Zur Auswahl gab es: Dublin, Cork und Tralee.


Im Oktober hat die Reise für Lea und mich begonnen. Wie wir es uns auch gewünschten hatten, durften wir zum Standort Dublin, der Hauptstadt von Irland. Dort wurden wir gemeinsam mit einer weiteren Schülerin in einer Gastfamilie untergebracht.


Nach dem ersten Wochenende startete am Montag unser Praktikum in den verschiedenen Betrieben.


Lea konnte ihr Praktikum in einer Model & Schauspieleragentur, welche sich „Fraser models and actors“ nennt, durchführen.


Eine Aufgabe von Lea war es, Castings und Fotoshootings zu organisieren und bei den einzelnen Castings mitzuwirken. Aber zu einer Agentur gehören auch verschieden Verwaltungstätigkeiten dazu, wie das Erfassen von Rechnungen und Ausstellen von Checks für die Models und Schauspieler. Eine weitere Aufgabe war, das Betreuen von Kunden vor Ort, durch das Telefon und das Verfassen von E-Mails sowie die Mitorganisation der jährlichen Weihnachtsfeier.


Ich, Lisa, war in einer Kunstgalerie „The Green Gallery“. Meine Tätigkeiten waren es Kunden zu betreuen und Bilder zu verkaufen. Ich hatte aber auch viele administratorische Aufgaben, wie die Verwaltung von Stammdaten und Preise. Ich hatte aber auch eine größere Aufgabe für das Marketing, die Erstellung einer neuen Homepage.


Durch diese Praktikumstelle hatten wir die Gelegenheit unsere Englischkenntnisse zu verbessern, durch beispielweise den Umgang und den Gesprächen mit Kunden in unseren Betrieben, mit Arbeitskollegen und natürlich auch mit unserer Gastfamilie.


Natürlich haben wir aber in Dublin nicht nur gearbeitet, sondern machten auch verschiedene Ausflüge am Wochenende mit unseren Mitschülern.


Am ersten Wochenende als wir gerade in Dublin angekommen sind, ging es für uns in die Umgebung von Dublin. Zuerst besuchten wir das Schloss „Malahide Castle“ indem wir eine Führung hatten. Danach ging es weiter nach Howth, eine kleine Halbinsel in der Nähe von Dublin. Dort erkundeten wir die schöne Landschaft und konnten die ersten typischen irischen Klippen sehen.


Das zweite Wochenende stand uns zur freien Verfügung und wir haben uns mit einer kleinen Gruppe dazu entschieden zu den Cliffs of Moher zu fahren.  Wer die Cliffs of Moher nicht kennt, dies sind die berühmtesten Klippen von Irland, welche zum UNESCO Global Geopark ernannt wurden.


Am dritten und auch am letzten Wochenende war wieder ein Ausflug mit der ganzen Klasse geplant. Dort haben wir uns Dublin etwas näher angeschaut. Unser Ausflug startete im „Epic“ Museum, ein Museum, welches sich mit der nationalen irischen Migration beschäftigt. Danach ging es zum Fluss „Liffey“ um das Schiff „Janie Johnson“ anzuschauen, das im 19. Jahrhundert Menschen in Not aus Irland nach Nordamerika gebracht hat.


Ein weiterer Punkt war der Besuch des „Trinity Colleges“, wo wir Zugang zu den „Book of Kells“ hatten. Am Nachmittag ging es dann zum Highlight des Tages: Das Guinness Storehause, dies ist ein Museum von der Brauerei die das bekannte Guinnessbier herstellt. Zum Schluss erhielten wir noch eine Verkostung von einem Guinness Bier über den Dächern von Dublin.


Wir sind sehr froh darüber, dass wir durch unsere Ausbildung die Möglichkeit hatten solch eine wertvolle Erfahrung zu sammeln und das RAFI uns bei dieser Erfahrung sehr gut unterstützt hat.

 

Lisa Birk

Auszubildende Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation internationales Wirtschaftsmanagement, 2. Lehrjahr